Verlag 28 Eichen


  • Ein arbeitsloser Junglehrer entführt einen Politkarrieristen, um ihn zum Zuhören zu zwingen. Ob dieser, wieder ins Leben entlassen, seine Versprechungen einlösen wird?
  • Ein von der Allmacht der Wissenschaft besessener Industriemagnat zerstört Existenzen im Wahn, den perfekten, vielleicht einmal unsterblichen Menschen zu schaffen.
  • Ein frühemeritierter Professor verliebt sich in einen Callboy, der sich rächt, indem er bis zum bitteren Ende mit dem Professor spielt.
  • Ein libertiner Priester deutet die Quellen seines Amtes eigenwillig um und verursacht unter den Teilnehmern seiner Besinnungstreffen Chaos.
  • Ein dem Rätsel der Existenz nachsinnender Sonderling wird von seiner materiell ausgerichteten Umgebung des Nichtstuns überführt und vertrieben. (Kleinbesetzte Variante von Die Schmeißfliegen aus Band I).
  • Ein Orchestermusiker erkennt die Notwendigkeit, sich aus inneren Familienbanden zu lösen, während abwesend sein alter Vater stirbt.
  • Ein seiner barocken Lebenweise zum Opfer gefallener Kritiker liefert sich nach seinem Tod erbitterte Gefechte um kontroverse Kulturfragen mit einem nörgelnden Ex-Kollegen.
  • Eine Gruppe überwiegend junger Menschen geht bei der Suche nach dem Glück verschränkte, oftmals seltsame Wege.
  • Ein Mann um die vierzig (Erik aus Der Dezernent, Band I, in einer früheren Lebensphase) wird gewahr, daß eine Modedesignerin, der er jahrelang hinterherreiste, als er sie endlich haben könnte, ihre Faszination für ihn verliert.
  • Ein unauffälliger Mensch mit einer sexuell auffälligen Fixierung – oder flunkert er? – erklärt einer Toten, wie er die Schwelle zur Gewalt überwand und zum Mörder wurde.
  • Studentin der Theaterwissenschaft stellt ihre Diplomarbeit in Form von vier Kurzinszenierungen vor, bei denen der Komponist Beethoven, ein junger Kommilitone, der Beethoven verbessern will, der Suizid eines obdachlos gewordenen Kulturbürgers und eine melancholische Familiengeschichte aus den letzten Jahren des Warschauer Paktes einhellig versammelt sind.

Wie im zweiten, geht Klauspeter Bungert auch im dritten Dramenband seiner Forscherneigung für mitunter extreme Themen und Konstellationen nach, läßt andererseits aber auch immer wieder eine heitere und gelöste Atmosphäre anklingen.

 

Klauspeter Bungert: Dramen.
Band 3.
Verlag 28 Eichen, Barnstorf 2015. 364 S. 18,- €.
Format 12 x 19, 400 g, Softcover
ISBN: 978-3-940597-85-4

Email an den Verlag


Erhältlich in jedem guten Buchladen und im Internet.


Auch als eBook.
ISBN: 978-3-96027-013-3
11,99 
 

Inhalt

  • Die Nacht geht auf

  • Der Durchbruch

  • Im Vorhof des Lebens

  • Wellen Mathilde Unfall

  • Der Fragwürdige

  • Invention für einen Schauspieler

  • Nihil nisi bene

  • Eislauf

  • Das stille Erlöschen des Magnetismus

  • Gespräch mit einer Toten

  • Wendepunkte

Bühnen- und Aufführungsrechte
werden wahrgenommen vom
CANTUS Verlag, Batschenhoferstr. 37
73569 Eschach.
www.cantus-verlag.com.