Verlag 28 Eichen


Cover: Olaf R. Spittel (2008) unter Verwendung eines Bildes von Sidney Paget (1897)

Erstveröffentlichung: Smith, Elder & Co., London 1902 Die vorliegende Ausgabe folgt der deutschen Erstveröffentlichung A. Conan Doyle: Der Krieg in Südafrika – Seine Ursache und Führung. Smith, Elder & Co., London / "The German Times“, Berlin 1902

Dieses Buch ist deshalb ein Versuch, dem deutschen Publikum zu zeigen, wie sich die Thatsachen in Wirklichkeit verhalten. Es besteht, wie man sehen wird, grösstentheils aus dem, was die Briten sowohl wie die Buren in Südafrika selbst, also an Ort und Stelle, ausgesagt haben. Jeder Deutsche, der dies liest, wird hoffentlich das Unrecht, das er uns angethan, bedauern, und dies Bedauern auch ausdrücken, denn nur auf diese Weise kann die internationale Erbitterung sich verlieren.
A. Conan Doyle im März 1902

Sir Arthur Conan Doyle: Der Krieg in Südafrika
Seine Ursache und Führung. Eine Streitschrift.
Originaltitel: The War in South Africa – Its Cause and Conduct (1902).
Anonyme Übersetzung aus dem Englischen
Sir Arthur Conan Doyle: Ausgewählte Werke, Band 26
Herausgegeben von Olaf R. Spittel
Verlag 28 Eichen, Barnstorf 2009. 188 S. 17,- €.
Format 12 x 19. 208 g. Softcover
ISBN: 978-3-940597-28-1
Email an den Verlag


Erhältlich in jedem guten Buchladen und im Internet.


Auch als eBook.
ISBN: 978-3-96027-076-8
11,99 
 

Deutschland und Grossbritannien sind alte Verbündete. Sie haben oft gemeinsam auf derselben Seite gekämpft und niemals auf entgegengesetzter Seite. In den letzten paar Jahren hat sich diese Stimmung vollständig verändert, und gegenwärtig erscheint ein Bündniss zwischen Deutschland und uns, aus praktischen und politischen Gründen, so gut wie ausgeschlossen, denn in beiden Ländern würde die öffentliche Meinung sich dem widersetzen. Der Grund für diese bedauernswerthe Veränderung liegt in der Haltung, welche Deutschland während des Südafrikanischen Krieges eingenommen hat. Wir glauben, dass diese Haltung den falschen Berichten zuzuschreiben ist, womit die deutsche Presse, aus unreinen und eigennützigen Quellen schöpfend, fortwährend versorgt worden. Einige dieser Quellen sind bereits blossgestellt.


Foto: Boer guerrillas during the Second Boer War. Quelle

 

Karte Südafrikas von 1885 Aus der Perry Castaneda Library der Universität Texas.
"Sketch Map of South Africa showing British Possessions July 1885" from the Scottish Geographical Magazine. Published by the Scottish Geographical Society and edited by Hugh A. Webster and Arthur Silva White. Volume I, 1885.